Prof. Dr. Hans Zitko

zitko@hfg-offenbach.de

T 069.97696-190

Promotionsbüro, Friedrichstraße 16

Sprechstunde

für Studierende Montag ab 18.15 Uhr 
für Promovenden Donnerstag ab 15 Uhr

Lehrgebiet 

Wahrnehmungstheorie

Fachrichtung/Bereich

Theorie

Fachbereich

Visuelle Kommunikation/Produktgestaltung

P1010692

Vita

Hans Zitko (geboren 1951 in Hamburg), Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Promotion mit einer Arbeit über Friedrich Nietzsche. Nach dem Studium Tätigkeit als freier Autor. Zahlreiche Publikationen, u. a. Aufsätze und Artikel in thematischen Sammelbänden, Zeitschriften und Künstlerkatalogen. Daneben zahlreiche Vorträge zu Themen der Philosophie und Theorie der Kunst sowie Planung und Durchführung von Tagungen zu den gesellschaftlichen und religiösen Implikationen moderner Kunst. Primäre Arbeitsgebiete: Soziologie der Kunst, Ästhetik, Kunsttheorie. Seit 2010 Gastprofessor für Wahrnehmungstheorie an der HfG Offenbach. Mitherausgeber von »Imago. Jahrbuch für Psychoanalyse und Ästhetik«.

Publikationen

  • 9783837921755

    Imago. Jahrbuch für Ästhetik und Psychoanalyse, Bd. 1

    Hg. mit M. Clemenz, M. Büchsel u. D. Pflichthofer, Gießen 2012

  • 9783837922646

    Imago. Jahrbuch für Ästhetik und Psychoanalyse, Bd. 2

    Gießen 2013

    Hg. mit M. Clemenz, M. Büchsel u. D. Pflichthofer

  • 9783837923704

    Imago. Jahrbuch für Ästhetik und Psychoanalyse, Bd. 3

    Gießen 2014

    Hg. mit M. Clemenz, M. Büchsel u. D. Pflichthofer 

Imago. Jahrbuch für Ästhetik und Psychoanalyse, Bd. 1

Hg. mit M. Clemenz, M. Büchsel u. D. Pflichthofer, Gießen 2012

82a6c87fc3

Freie Sicht : Adam Jankowski und Künstler aus seiner Malereiklasse an der HfG Offenbach 1987–2013

Hg. mit Anne-Marie Freybourg, Berlin 2013

Cover zitko mittel

Kunstwelt. Mediale und systemische Konstellationen

Fundus-Reihe 191, Hamburg 2012

9783412209780

Theorien ästhetischer Praxis. Wissensformen in Kunst und Design

(Hg.), böhlau, Köln 2014

M3933257255

Kunst und Gesellschaft. Beiträge zu einem komplexen Verhältnis

(Hg.) Heidelberg 2001 

Zitko 884795422006

Nietzsches Philosophie als Logik der Ambivalenz

Reihe: Nietzsche in der Diskussion, Würzburg: Königshausen und Neumann 1991

News

Image003
vor 3 Jahren

Fünf Minuten Weiß

Im Rahmen des Begleitprogramms zur »Depotschau. Produkt und Gesellschaft: Weiß« präsentieren am Mittwoch, den 25. Juni 2014, in jeweils fünf Minuten Kunst- und Kulturwissenschaftler, Food- und Produktdesigner, Soziologen und Psychoanalytiker anhand von Wort-Bild-Vorträgen ihr...