24 April bis 4. Juli 2021

Aus heutiger Sicht. Diskurse über Zukunft

Museum Angewandte Kunst

Anlässlich des 50. Jubiläums ihrer Umwandlung in eine Kunsthochschule des Landes im Jahre 2020 richtet die Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach den Blick in die Zukunft. In Kooperation mit dem Museum Angewandte Kunst werden aktuelle künstlerische und angewandte Positionen aus den Lehrgebieten präsentiert. Durch die Exponate und ein umfangreiches Ausstellungsprogramm ergeben sich in Kunst und Design unvorhersehbare Interaktionen zwischen verschiedenen Akteur_innen und wechselnden Kontexten. Es entstehen neue Entwürfe zu brennenden Fragen unserer Zeit, die Diskurse über die Zukunft eröffnen. ​

Kuratiert wird die Gruppenausstellung unter der Leitung von Matthias Wagner K, dem Direktor des Museum Angewandte Kunst, von einem neunköpfigen Projektteam mit Beatrice Bianchini, Irina Denkmann, Jonas Deuter, Ulrike Grünewald, Sebastian Hahn, Felix Kosok, Erika Sacco, Maria Sitte, Anya Sukhova und Ellen Wagner (Studierende und Mitarbeiter_innen der HfG Offenbach).

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Dr. Marschner Stiftung.

24. April bis 4. Juli 2021

Museum Angewandte Kunst

Schaumainkai 17 

60594 Frankfurt am Main

Ausheutigersicht plakat dina0 rz preview

Aus heutiger Sicht. Diskurse über Zukunft

Zwischen den Stühlen der vielen erinnerten Vergangenheiten und der zahlreichen denkbaren Zukünfte stehen wir im Jetzt. Beschäftigt mit den Herausforderungen des Alltags und dem Ankommen in der einen oder anderen »neuen« Normalität, scheint die Vorstellung von Zukunft als einem verheißungsvollen Horizont in Schieflage, zumindest in den Hintergrund geraten. Während die einen an Vergangenem festhalten, Zukunftsvisionen der Vergangenheit stilisieren oder der jüngeren Generation Utopie-Verdrossenheit vorwerfen, plädieren die anderen für mehr Verantwortung in der Gegenwart für die Zukunft.

Der Glaube an gemeinsamen Fortschritt, etwa in Bezug auf Technologien oder das soziale Miteinander, wird Tag für Tag auf die Probe gestellt. Wenn politische und ökologische Ereignisse sich überschlagen und die Zahl der Haupt- und Nebenschauplätze stetig anzuwachsen scheint, verlagert sich der einzelne Standpunkt auf zunehmend unsicheres Terrain. Sich selbst und andere nach Zukünftigem zu fragen, bleibt umso mehr relevant und zeigt sich nicht als Gegenstand, sondern als Prozess von Interaktion und Kommunikation.

Wie können Diskurse über Zukunft heute geführt werden, wenn nicht nur die Zukunft, einer jetzigen und kommenden Gesellschaft, sondern auch das Verhandeln von Zukunft ungewiss ist? Ein angeblich feststehendes prognostisches Wissen über künftige Realitäten der Gesellschaft oder des Planeten würde den Möglichkeitsraum jedenfalls eher verstellen als öffnen. Die Auseinandersetzung muss zwangsläufig in multiple Fragestellungen münden und eine Gravitation zu Unbestimmtheiten und zum Nichtwissen spürbar werden lassen.

Dieser Ansatz zeigt sich nicht zuletzt in Design und Kunst mit einer im Ergebnis nie ganz vorhersehbaren Interaktion zwischen Gestaltenden, Materialien und Kontexten, in denen neue Entwürfe entstehen und zur Diskussion gestellt werden. Nicht nur Neuerungen innerhalb dieser Disziplinen selbst, sondern auch soziale Umbrüche und Prozesse des Um- und Andersdenkens auf ganz unterschiedlichen Wissensgebieten wären ohne den Mut, die Spannungen und Mehrdeutigkeiten undenkbar. An diesem Punkt setzt die Ausstellung “Aus heutiger Sicht. Diskurse über Zukunft” an, um verschiedene Sichtweisen auf Gegenwart und Zukunft in einen mehrstimmigen Austausch zu bringen.

Beteiligte Künstler_innen

Beatrice Bianchini, Milena Bassen, Kathrin Baumgartner, Johannes Bietz, Lehrgebiet Bildhauerei (Prof. Mike Bouchet, Rosa Brenner, Lea Klemisch, Marina Kostel, Tobias Krämer, Malte Möller, Joëlle Pidoux, Isabelle Ratzinger), Jana Bleckmann, Felix Bröcker, Lehrgebiet Bühnenbild (Prof. Heike Schuppelius, Sabrina Bock, Tessa Bode, Michelle Harder, Isabell Ratzinger, Carla Vollmers), EgoZen (Armin Arndt, Beatrice Bianchini, Roberto Lorenzon, Valeria Castaño Moreno, Ken Rodenwaldt, Erika G. Sacco), Tania Felske, Florian Frenzel, Justus Gelberg, Pia Graf, Franziska Grassl, Prof. Dr. Marie-Hélène Gutberlet, Ines Hanf, Diane Häfner, Julian Heuser, Ksti Hu, Lehrgebiet Integrierendes Design (Prof. Knut Völzke, Suske Bastian, Luzi Gehrisch, Christoph Gries, Teresa Herzog, Luke Handon, Leonie Morbach, Valeria Castaño Moreno, Tobias Rivera, Franca Tasch), Ramon Keimig, Bastian Kämmer, Natalja Kreiter, Ha-Nul Lee, Christian Leicher, Verena Mack, Lehrgebiet Malerei (Prof. Gunter Reski, Charlotte Berg, Nola Fischer, Lena Grewenig, Denis Kilicarslan, Eunyoung Kim, Clara Sippe, Timon Sioulvegas, Leonard Stephan, Stefan Thürck, u.a.), Svetlana Mijic, Paul Pape, Ella Pechechian, Lehrgebiete Performance und Elektronische Medien (mit Prof. Kerstin Cmelka, Prof. Alexander Oppermann), Alla Poppersoni, Lehrgebiet Industrial Design (mit Prof. Frank Zebner, Christina Timmann), Anna Richter, Eric Reh, Ken Rodenwaldt, Alexander Sahm, Roman Steinmetz, Annika Storch, Anya Sukhova, Theorie (Prof. Dr. Marc Ries, Prof. Dr. Kai Vöckler), Tatiana Tverdokhlebova, Nina Wood, Hannah Weirich