21 Oktober bis 22. Oktober 2020

DemokratieWagen!

Demokratiewagen plakat

DemokratieWagen!

Ein Bus, zwei Tage und viele Ideen zur Zukunft der Demokratie in Frankfurt

Am 21. und 22. Oktober 2020 wird Frankfurt zum ersten Mal der DemokratieWagen vorsgestellt. Der DemokratieWagen ist ein 20 Meter langer Gelenkbus, der zu einem mobilen Erfahrungsraum für Demokratie umgestaltet wurde. Er wird in Zukunft verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteur_innen zur Verfügung stehen, die sich mit ihren Formaten für Demokratie und Beteiligung engagieren. Die Idee dahinter: Der Bus kommt zu den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort in die Stadtteile. Er bricht mit der herkömmlichen Logik, dass Demokratie nur an ausgewählten und »altehrwürdigen« Orten stattfinden kann. Mit dem DemokratieWagen soll gezeigt werden: Demokratie passiert überall. Egal wo man wohnt. 

Die öffentliche Vorstellung des DemokratieWagens wird an den zwei Tagen von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet. In mehreren Workshops, einer öffentlichen Speakers Corner und zwei Podiumsdiskussionen sollen möglichst vielen Frankfurterinnen und Frankfurtern über die Zukunft der Demokratie (und aktuelle Krisen) ins Gespräch kommen. 

WICHTIG: Aufgrund der Corona-Einschränkungen ist eine Anmeldung für den Besuch der beiden Podiumsdiskussionen unbedingt notwendig. Alle Infos zur Anmeldung finden Sie auch über die weiter unten aufgeführten Links.

Eine Kooperation zwischen der Initiative mehr als wählen, dem Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Teilinstitut Frankfurt an der Goethe-Universität (FGZ), dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA), dem interdisziplinären Ausstellungsprojekt Making Crises Visible (MCV) sowie der Bildungsstätte Anne Frank (BS Anne Frank) 

Programm

21.10.2020

Der DemokratieWagen wird am 21. Oktober von 09:00-22:00 Uhr vor der Paulskirche stehen und für alle Interessierten zugänglich sein.

9:00 Uhr Offizielle Vorstellung des DemokratieWagens

mit Oberbürgermeister Peter Feldmann, Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (FGZ, HSFK), Stadträtin Sylvia Weber (Dezernat Integration und Bildung), Dr. Meron Mendel (BS Anne Frank), Dr. des. Felix Kosok (MCV) und mehr als wählen e.V.

14:00-16:00 Uhr: Öffentliche Speakers Corner

20:00-22:00 Uhr: Podiumsdiskussion »Demokratie und Krise?« in der Paulskirche

mit Prof. Dr. Rainer Forst (FGZ, Goethe-Universität), Stadträtin Sylvia Weber (Dezernat Integration und Bildung), N.N. (Initiative Schwarze Menschen Deutschland), N.N. (mehr als wählen e.V.), Aisha Camara (Moderation)

22.10.2020

Der DemokratieWagen wird am 22. Oktober von 14:00-17:00 Uhr vor dem stadtRAUMfrankfurt (Amt für multikulturelle Angelegenheiten) stehen und für alle Interessierten zugänglich sein.

18:30-21:30 Uhr: Podiumsdiskussion »Mehr DemokratieWagen? Wie viel Rassismus steckt in unserem Alltag?« im stadtRAUMfrankfurt

mit Dr. des. Harpreet Cholia (Initiative 19. Februar Hanau), Malcolm Ohanwe (Journalist), Aisha Camara (Moderation)

Mehr Informationen und Anmeldung unter:

www.mehralswaehlen.de/demokratiewagen 

Beteiligte Gestalter_innen

Jan Buchczik (Illustration, HfG-Alumnus)

Sophia Igel (Film, HfG-Studentin)

Nadine Kolodziey (Illustration, HfG-Alumna) 

Felix Kosok  (Koordination, Konzept, wissenschaftlicher Mitarbeiter HfG)

Fabia Kuhlmann (Illustration, HfG-Alumna)

Doro Liesenberg (Illustration, mehr als wählen)

Verena Mack (Illustration, HfG-Studentin) 

Benedikt Luft (Illustration)

Anya Sukhova (Schriftgestaltung, HfG-Studentin) 

Tatiana Tverdokhlebova (Illustration, HfG-Studentin)