18 Februar bis Heute. Mai 2021

soil strings - Commoning und Kompost

Mail anhang

Blockadia*Tiefsee versteht sich als temporäres, in Form und Größe stets wandelndes Kollektiv: Wie ein Biopolymer oder eine Ansammlung von Zellen verknoten wir uns miteinander, um gemeinsam Veränderungen zu bewirken, Energie zu speichern und nach Außen zu tragen. Mit den Möglichkeiten der Selbstorganisation, der spontanen Disposition und Eigenverantwortung, von Genügsamkeit, Solidarität und Empathie erproben wir die Formfindung unserer Diskurse in Material, Substanz, Objekt und Raum. Im Zentrum steht die Beschäftigung mit den Veränderungen der Welt durch Klimawandel und Kapitalismus: mit dem, was uns umgibt unter Einfluss neuer Technologien, ökonomischer und ökologischer Kräfte und Transformationen.

Mit unserem Projekt »soil strings – Commoning und Kompost« im Synnika schaffen wir alltägliche, zeitliche und materielle Überschneidungen des »Kompostierens« durch verschiedene Projektstationen im NIKA.haus, auf dessen Dachterrasse sowie Installationen, Werke und ein Fenster-Filmscreening im Erdgeschoss des Gebäudes. Damit zeigen wir unsere Entdeckungen von Übereinkünften und Abhängigkeiten zum oftmals ungesehenen Anderen: vom Mikrokosmos der Würmer bis draußen in den Stadtraum. Offene Diskussionen und Workshops mit den Bewohner_innen und Gästen im Nika.haus erweitern den Raum zum Austausch und Transport von Ideen und Wissen. Gemeinsam untersuchen wir Möglichkeiten um Ressourcen, Beziehungen und Wertvorstellungen zu überdenken und erneuerbare Methoden für die Produktion von Kunst im Sinne des Commoning zu nutzen.

Mit: Martin Dörr, Stephan Idé, Antonia Lotz, Ulrike Markus, Petra Metzner, Sarah Reva Mohr, Joëlle Pidoux, Wagehe Raufi, Dennis Siering, Stefan Thürck, Mathias Weinfurter, Linda Weiß, Susanne M. Winterling

blockadia-tiefsee.tumblr.com

Das Kollektiv Blockadia*Tiefsee besteht aus aktuellen und ehemaligen Angehörigen der HfG Offenbach. Die Installation wird unterstützt von dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Stiftung Kunstfonds sowie dem Bundesförderprogramm Neustart Kultur.

18. Februar bis 16. Mai 2021

Synnika
NIKA.haus
Niddastraße 57
60329 Frankfurt am Main
www.synnika.space