20 Juli 2020

Feed Me Weird Things: Helmut Erler

18:00 Uhr
 r0a8447

Foto: Marzena Skubatz, www.marzenaskubatz.com

Feed Me Weird Things: Helmut Erler

Akteur_innen aus den Bereichen Clubkultur und Musikperformance stellen ihre künstlerische Praxis und berufliche Situation in Atelier-/Arbeitsgesprächen vor.

Feed Me Weird Things ist ein spontanes Gesprächsformat mit dem Ziel, ein Instant-Mentoring für die Studierenden mit Tipps aus der musikalischen, performativen, kuratorischen Praxis, mit breiteren und kurrenten Themen, mit Kritik rund um die Schnittstellen von Kunst und Clubkultur zu verbinden. Die teilnehmenden Studierenden können (und möchten) die Gespräche spontan mit Anmerkungen und Fragen bereichern. Alle Gespräche werden durch Musik/Video Einspielungen der Künstler_innen und Kreativen aufgelockert.

Für das Institut für Klangforschung und den Lehrbereich Experimentelle Raumkonzepte eröffnet Patrick Raddatz (Robert Johnson Theorie, Doktorand und Lehrbeauftragter HfG Offenbach) das dritte Gespräch der Reihe mit:

Helmut Erler (Dubplates & Mastering, Hey Ø Hansen, Berlin)

Seit über 20 Jahren arbeitet Helmut Erler als Mastering-Ingenieur bei dem Berliner Mastering- und Schallplattenschneidestudio Dubplates & Mastering, im gleichen Gebäude mit dem Hardwax Record Store in Berlin-Kreuzberg, und wo man Diskretion und Professionalität hoch hält.

Unzählige Master und Vinyl Cuts (Lackschnitte) verdanken ihren letzten Schliff Helmuts Expertise und Handarbeit, bevor sie als File oder Schallplatte in die Welt gehen. Seine Arbeit geht jedoch auch weit in die Vergangenheit, wenn alte Master für Neuauflagen überarbeitet werden. Mastering ist für Helmut Erler »grundsätzlich und vorrangig ein emotionaler Vorgang«. Als Rhythmustherapeut, Klang- und Wahrnehmungsspezialist unterrichtet Helmut Erler auch privat, und ist Teil des Austro-Dub-Elektronikduos Hey Ø Hansen.

www.dubplates-mastering.com

www.discogs.com/artist/524708-Helmut-Erler?type=Credits&filter_anv=0

www.heyrec.org/home.htm

www.discogs.com/artist/9888-Hey-O-Hansen

www.taketina.net/helmuterler/

Die Gesprächsreihe wird im Wintersemester 2020/21 fortgesetzt mit:

Charlotte Simon (Musik und Performance, Label-Arbeit), Pascal Mungioli (Kuration, Booking, Awareness), Paramida (DJing, Produktion, Labelarbeit, Awareness), Kassem Mosse (DJing, Produktion, künstlerische Kontexte), O-Wells (DJing, Produktion, Klangforschung), Arno Völker (DJing, Produktion, Labelarbeit).

20. Juli 2020, 18 Uhr 

Link zur Veranstaltung

https://video.hfg-offenbach.de/b/pat-nwf-vug

Das Gespräch wird live aus den Studios von Dubplates & Mastering in Berlin gestreamt. Es empfiehlt sich, mit guten Kopfhörern/Lautsprechern teilzunehmen.

Fragen?

raddatz@institutfuerklangforschung.de

Feed me weird things flyer v11

Vortragsreihe

29. Juni bis 15. Juli 2020
15 Juli 2020 Mittwoch
Zuri im soundpanzer
29 Juni 2020 Montag
Carmen herold