Werkstatt Bühnenbild und Kostümbild

Das System Theater, das Wesen eines theatralen Raumes begreifen, ihn nach einem Musikwerk oder einer Textvorgabe zu bespielen, verlangt besondere Grundkenntnisse und ein entsprechendes Vorgehen. Die dazu nötigen künstlerisch technischen Grundkompetenzen sowie das nötige Handwerkszeug zu vermitteln, ist der Inhalt der Werkstatt Bühnen- und Kostümbild im Rahmen einer kooperativen Lehrstuhlstruktur.

Alexandros seremis maske  foto lena bils

Maske

Alexandros Seremis

Foto: Lena Bils

Werkzeuge, die den Beruf des Theaterschaffenden im Bereich Bühnen- und Kostümbild formen

Modellbau

Darstellung der Wirklichkeit im Modell, Besonderheiten des jeweiligen Maßstabes, Umsetzung einer Idee im Modell. Simulation einer Räumlichkeit und deren Oberflächen, Untersuchung von Wirkungen der entstehenden räumlichen Situationen. Figur im Raum , Überprüfen von Relationen Herstellung von Bühnenmodellkästen im Maßstab, Erstellen von Modellfiguren

Materialsuche

Einsatz und Anmutung  von unterschiedlichen Materialien im Maßstab kennenlernen und erforschen.

Techniken

Techniken mit unterschiedlichen Ausgangsmaterialien wie Ton, Silikon, Wachs, Gips, Styropor, Verpackungsmaterial, 3-D Druck, Lasern, Techniken zur Vervielfältigung von Modellbauteilen.

Szenario

Aufschlüsselung und handwerklichem Umgang mit Text, Techniken zur Visualisierung von Ideen, Storyboard

Fotostudio

Beleuchten und überprüfen einer räumlichen Situation in der zweidimensionalen Abbildung

Zeichnen  

Zeichnung als Grundlage der Kommunikation, analoges technisches Zeichnen sowie technisches Zeichnen mit CAD gestützten Programmen, Simulieren des Entwurfes als digitales 3D-Modell. Zusammenhang Grundriss, Schnitt, technische Abwicklung, Details, Grundregeln der Perspektive zur Erklärung und Handhabung des Raumes

Logistik

Erstellung von Stücklisten und Protokollen, Simulieren einer Werkstattabgabe, Kostenkalkulation, Materialrecherche und Verarbeitung.

Bauprobe

Überprüfen von Figur und Objekt im Raum im Maßstab 1:1, Überprüfung der konzipierten Projekte im bestehenden Theaterraum, Konstruktion eigener Entwürfe im Maßstab 1:1, körperliches Erfahren und  Bewegen im (Bühnen-) Raum, Aktion im Raum. Überprüfen der Volumens und des  entstehenden Räume, der dazugehörigen Spielfläche.

Praxis

Abgleichen mit Beispielen aus der Architektur, aus der Kunst, aus der Welt des Theaters. Erfahren des Theaterbetriebs in der Realität: Besuch von Bauproben, Begegnung mit Praktikern, Besichtigen von Theatern.

Kostüm

Herstellung von Kostümteilen, Nähtechniken, Schnittzeichnen, Materialkunde, Textile Ver- und Bearbeitungstechniken, Materialkunde, Präsentationsformen, Figurinenzeichnungen, technische Kostümzeichnung, Kostümliste, Kostenkalkulation, Erstellen eigener Kostüme nach Kostümentwürfen.

Licht

(Lehrauftrag Jan Hartmann, Beleuchtungsmeister Oper Frankfurt)
Lichtgestaltung im Bühnenbildmodell, Grundlagen der Lichtgestaltung und der Beleuchtungstechnik, Besuch von Beleuchtungsproben, Beleuchtungspläne, Beleuchtungspraxis, Licht im Realraum, Bedienen der Modelllichtanlage, Untersuchung des Zusammenhanges von Licht und Raum, sowie Farbe und Raum und Material und Licht in der Modellsimulation und in der Realität im Theaterlabor.

Theatertechnik

(Lehrauftrag Olaf Winter, Technischer Direktor Oper Frankfurt)
​Kennenlernen und Erlernen der Theatertechnik. Aneignen und Weiterentwickeln handwerklicher Fähigkeiten. Theaterbesichtigungen, Erfahren der Möglichkeiten technischer Verwandlungen einer Bühne, Besichtigung Werkstätten

Chengtian luo window shopping foto jana bissdorf

window Shopping

Chengtian Luo

Foto: Jana Bissdorf

Silvan hahn maske foto lena bils

Maske

Silvan Hahn

Foto: Lena Bils

Alexandros seremis metal mask foto alexandros seremis

metal mask

Alexandros Seremis

Foto: Alexandros Seremis

Hannah von eiff  window shopping foto jana bissdorf

window shopping

Hannah von Eiff

Foto: Jana Bissdorf

Workshop maske foto michaela kraft

Workshop Maske

Foto: Michaela Kraft

Isabella koeters maske foto lena bils

Maske

Isabella Koeters

Foto: Lena Bils

Jihyun choi window shopping  persona foto jana bissdorf

window shopping

Jihyun Choi, »persona«

Foto: Jana Bissdorf

Werkstatt Bühne

... in Modellen denken ...

Das Untersuchen von Räumen und Raumsituationen anhand eines Modells, das Verstehen einer räumlichen Situation als ein System aus vielfältigen Parametern, das Wesen einer räumlichen Setzung zu begreifen und zu entwickeln, es nach einem Musikwerk, einer Textvorgabe, einer Idee zu bespielen, verlangt Grundkenntnisse und ein entsprechendes Vorgehen. Die dazu nötigen künstlerisch-technischen Grundkompetenzen sowie die nötigen Bausteine zu vermitteln, ist Inhalt der Werkstatt Bühne im Rahmen einer kooperativen Lehrgebietsstruktur.

Kalender

16. Dezember 2021
16 Dezember 2021 Donnerstag
Werkvortrag hfg judith roeder